Radführerschein

Schon das Radfahren ist keine einfache Sache. Manch einer beginnt vorsichtig mit Stützrädern im Park. Das Kind auf den regulären Straßenverkehr loszulassen, ist jedoch eine ganz andere Sache. Theoretisch müsste man ja sämtliche Beschilderungen und Vorfahrtsregeln kennen, aber die werden erst in der theoretischen Prüfung für den Autoführerschein vernünftig abgefragt. Auch die praktischen Fahrstunden mit Fahrlehrer sind eigentlich eine gute Übung.

Genau dafür gibts unseren Radführerschein: Wie die Prüfung zum PKW-Führerschein besteht auch unser spielerischer Test aus einem theoretischen und einem 'praktischen' Teil.
Der erste Teil beinhaltet ausgewählte und auf das entsprechende Alter zugeschnittene Fragen für Fahrradfahrer im Straßenverkehr: Schilder, Situationen und Regeln werden abgefragt. Aber es werden auch Fragen gestellt, wie nur Kinder Sie sich ausdenken können. Und natürlich werden auch die beantwortet!

Erst wenn der Teil bestanden ist, geht's zur 'praktischen Prüfung'. Hier muss man nicht nur die Bedeutung einzelner Schilder kennen, sondern sich in bestimmten Situationen für eine Handlung entscheiden: "Wo kann ich einfach fahren – wo habe ich zu warten, wo sollte ich Vorsicht walten lassen?"
Wer auch diese Prüfung besteht, der hat sich seinen eigenen Kidstation-Radführerschein wirklich verdient. Das Kind bekommt einen eigenen Kidstation-Führerschein, den es ausfüllen und ausdrucken kann. Und Sie können beruhigt sein, wenn die Kids sich wieder auf die Räder schwingen – die kennen sich nämlich aus!